CH, Winznau, Geschichte der Käslochhöhle

  • Ariadne
  • Ariadnes Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
Mehr
03 Okt 2020 19:16 #1 von Ariadne
CH, Winznau, Geschichte der Käslochhöhle wurde erstellt von Ariadne
«Das Leben war ein purer Existenzkampf»: Die Geschichte rund um die Käsloch-Höhle

Die Käsloch-Höhle bei Winznau gehört zu den ältesten Siedlungsplätzen des Niederamts, wie Archäologin Karin Zuberbühler weiss.

Würde ein Wegweiser am Kulturweg von Winznau nicht darauf hinweisen, kaum jemand würde die Käsloch-Höhle finden. Verborgen im Wald, etwa vierzig Meter oberhalb beim Kanal-Stauwehr, bildete sie vor etwa 15000 Jahren eine Heimstätte für die ersten Siedler in der Region. Karin Zuberbühler (51) kennt die Käsloch-Höhle bestens. Die Archäologin und Leiterin des Archäologischen Museums des Kantons Solothurn in Olten hat sich in ihrer Lizenziatsarbeit eingehend mit dem Käsloch beschäftigt: «Zunächst musste ich herausfinden, was an Material überhaupt alles vorhanden ist.»

Denn die Objekte, meistens Silex (Feuersteine), stammen alle aus sogenannten «Altgrabungen» um 1900, die von Eduard Bally-Prior (1847–1926) initiiert wurden. «Ein Grossteil war im Historischen Museum in Olten eingelagert, ein Teil in Schönenwerd und auch in Solothurn», berichtet Zuberbühler.

Knapp 4000 Fundstücke konnte sie erfassen, ein Bruchteil dessen, was einmal vorhanden gewesen ist: «Ich rechne damit, dass über 10'000 Objekte im Laufe der Zeit unwiederbringlich verloren gingen.» Früher habe ein anderes Bewusstsein geherrscht: «Manche Silex wurden als Geschenk an Privatpersonen gegeben, andere als Trophäen in andere Sammlungen integriert.» Daher hütet das Landesmuseum in Zürich bis heute etwa 300 Artefakte.

Ausführlicher unter:
www.solothurnerzeitung.ch/solothurn/nied...XhvLjrIeFV3L53Ared80

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Forum