"Verlorene goldene Stadt" in Ägypten entdeckt

Mehr
09 Apr 2021 23:57 - 13 Apr 2021 13:04 #1 von Jupiterl
3.000 JAHRE ALT UND GEWALTIG
"Verlorene goldene Stadt" in Ägypten entdeckt
 April 2021, 15:28

Laut Grabungsleiter Zahi Hawass handle es sich um die größte antike Stadt, die jemals in Ägypten gefunden wurde

Experten sprechen vom bedeutendsten Fund in Ägypten seit der Entdeckung von  Tutanchamuns Grab im Tal der Könige  vor fast 100 Jahren: Archäologen haben bei Ausgrabungen nahe Luxor die Überreste einer gewaltigen 3.000 Jahre alten Stadt freigelegt. Das Grabungsteam unter der Leitung des früheren Generalsekretärs der ägyptischen Altertümerverwaltung  Zahi Hawass   erkannte in den Grundmauern die "verlorene goldene Stadt" Aten , nach der bereits von vielen Forschern vergeblich gesucht worden war.

Größte je entdeckte ägyptische Siedlung
Sie dürfte während der Regierungszeit von Amenophis III. gegründet worden sein, der zwischen 1391 und 1353 vor unserer Zeitrechnung über das Alte Ägypten herrschte. Das belegen unter anderem Lehmziegel mit dem Siegel des Pharaos. Hawass bezeichnete den Fund als größte antike Stadt, die jemals in Ägypten entdeckt wurde.

Weiteres:
www.derstandard.at/story/2000125714953/v...in-aegypten-entdeckt

www.facebook.com/permalink.php?story_fbi...1&id=100044332304573
www.theguardian.com/world/2021/apr/09/lo...gypt-aten-discovered
www.derstandard.at/2000125722976
Letzte Änderung: 13 Apr 2021 13:04 von Jupiterl.
Es bedanken sich: Carolus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Apr 2021 17:19 #2 von Ariadne

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Apr 2021 13:28 - 13 Apr 2021 09:45 #3 von Jupiterl
Dass das Hwass-Trara ein bisserl großspurig war kommt auch jetzt im sdw:
PALAST VON AMENHOTEP III.:Neu entdeckte »Goldene Stadt« war vielleicht keine Stadt

Archäologen haben jüngst eine weitläufige Siedlung im ägyptischen Theben frei gelegt. Doch ein Experte zweifelt: War es tatsächlich eine Stadt?
Zahi Hawass, ehemaliger Generalsekretär der ägyptischen Altertümerverwaltung und kurzzeitiger Antikenminister, präsentierte jüngst einen Aufsehen erregenden Fund: Am Westufer von Luxor, dem antiken Theben und Vorhof des Tals der Könige, stieß der Archäologe auf die gut erhaltenen Reste einer Stadt aus der Zeit von Amenhotep III. (er regierte während der 18. Dynastie von 1390 bis 1353 v. Chr.). Besser bekannt als dieser Pharao ist sein Sohn Echnaton, der die Staatsreligion der Ägypter radikal reformierte und statt Amun die Sonnenscheibe Aton zum höchsten Gott ausrief. Laut einer Pressemitteilung der Altertümerverwaltung habe Hawass nun Teile einer »Lost Golden City« frei gelegt. Es handle sich um die größte Stadt der altägyptischen Geschichte, die bis dato ausgegraben wurde, so der Pressebericht weiter. Doch dass die Ausgräber tatsächlich eine vergessene Stadt mit Wohnhäusern entdeckt haben, ist nicht für alle Experten überzeugend. So könnte es sich bei den rund 3400 Jahren alten Räumlichkeiten auch um Wirtschaftsbereiche der ausgedehnten Palastanlage von Amenhotep III. handeln.

Am westlichen Nilufer von Theben, am Übergang von Wüste zu Fruchtland, ließen die Könige der 18. bis 20. Dynastie ihre Totentempel errichten. In den Bauten brachten Priester Opfergaben für die verstorbenen Pharaonen dar, deren mumifizierte Leiber im dahinter gelegenen Tal der Könige ruhten. Schon seit einiger Zeit lässt Zahi Hawass in Theben-West graben, dort ist er etwa auf der Suche nach dem Totentempel von Tutanchamun. Dabei stieß sein Team nun auf Straßen und drei Meter hohe Mauern.

Weiteres:
www.spektrum.de/news/war-die-neu-entdeck...ines-palasts/1858075

Der verschlechtbesserte Editor ist wirklich ein Schas!
Letzte Änderung: 13 Apr 2021 09:45 von Jupiterl.
Es bedanken sich: Carolus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Apr 2021 23:24 #4 von Ariadne

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Apr 2021 11:49 #5 von Ariadne

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Apr 2021 13:03 #6 von Jupiterl
Ja, mir war aber die Bezweifelung der grandiosen Hawass-Entdeckung eines noch älteren Hutes als er auf hat wichtig. Der Kerl stinkt nämlich schon alle an, die etwas mit Ägyptologie zu tun haben.
Es bedanken sich: Carolus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Apr 2021 15:45 #7 von Ariadne
Trotzdem noch ein ausführlicher Artikel dazu - hier ist übrigens von einem Team die Rede:
www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/aegyp...-newtab-global-de-DE
Es bedanken sich: Jupiterl

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Forum