Das minoische Affen-Mysterium

Mehr
22 Jan 2020 12:08 #1 von Jupiterl
Das minoische Affen-Mysterium wurde erstellt von Jupiterl
ÄGÄISCHE BRONZEZEIT
Das minoische Affen-Mysterium
von Karin Schlott 21.01.2020

Pflegte die minoische Kultur Verbindungen bis nach Indien? Das legt ein rund 3600 Jahre altes Wandbild auf Santorin nahe. Darauf abgebildet: kraxelnde blaue Affen.

In der Welt der Minoer waren Affen nicht heimisch. Archäologen haben in der Ägäis auch bislang keine Überreste von Primaten aus dem 3. oder 2. Jahrtausend v. Chr. gefunden. Und doch bildeten die Minoer auf Kreta oder Thera, dem heutigen Santorin, Affen auf Wandmalereien oder Siegelringen ab. Welche Arten von Affen da genau dargestellt sind, beschäftigt Archäologen schon länger. Die meisten Forscher vermuten, dass es sich um afrikanische Tiere handelt, wie sie häufig in der ägyptischen Kunst vorkommen – denn auch sonst lassen sich enge Verbindungen zwischen der Ägäis und Ägypten nachweisen. Doch nun hat ein interdisziplinäres Forscherteam um die Archäologin Marie Nicole Pareja von der University of Pennsylvania in Philadelphia und die Humanbiologin Tracie McKinney von der University of South Wales Indizien dafür gesammelt, dass die Minoer Affen auch andernorts kennen gelernt haben könnten: weit im Osten, im Industal.

Die Forschergruppe hat diverse Kunstgegenstände der minoischen Kultur untersucht: Siegelringe, Statuetten und Fresken mit Darstellungen von Affen, grob aus der Zeit von 2600 bis 1500 v. Chr. Ziel war es, die dargestellten Primatenarten genauer zu bestimmen. Dafür arbeitete Marie Nicole Pareja anders als Wissenschaftler zuvor nicht nur mit Archäologen zusammen, sondern scharte eine Gruppe Primatenforscher und Experten für taxonomische Zeichnungen um sich.

Weiteres:
www.spektrum.de/news/das-minoische-affen...tm_medium=newsletter
Es bedanken sich: Karl

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Forum