Überraschende Verwandtschaften in Nordafrika

  • Jupiterl
  • Jupiterls Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
Mehr
15 Mär 2018 21:55 #1 von Jupiterl
Überraschende Verwandtschaften in Nordafrika wurde erstellt von Jupiterl
Überraschende Verwandtschaften in Nordafrika
15. März 2018, 20:20

Bisher dachte man, dass steinzeitliche Marokkaner ursprünglich aus Südeuropa eingewandert waren – ein Irrtum, wie aktuelle DNA-Analysen zeigen

Jena/Wien – Vor gut 15.000 Jahren florierte an der Nordküste Afrikas eine Kultur, die mehr oder weniger an der Schwelle eines neues Zeitalters der Menschheitsgeschichte stand. Obwohl sie noch hauptsächlich ein Jäger-und- Sammler-Dasein führten, zeigten diese afrikanischen Cro-Magnon-Menschen bereits Vorformen einer gewissen Sesshaftigkeit. Diese heute als Ibéromaurusien bekannte Gesellschaft an der Grenze zum Neolithikum verfolgte noch weitgehend eine nomadisierende Lebensweise.

Vermeintliche Parallelen zu Europa
Ihre Wohnstätten fanden sich nach wie vor in steinzeitlichen Höhlen und Felsüberhängen. Als Werkzeuge und Jagdwaffen nutzten sie dagegen bereits sogenannte Mikrolithen, also verhältnismäßig kleine, fein gearbeitete Klingen oder Speer- bzw. Pfeilspitzen.

Zeitgleich existierte in Europa das Magdalénien, eine Kultur, die jener in Nordafrika in vieler Hinsicht ähnlich war, weshalb lange Zeit angenommen wurde, dass hier eine gewisse Verwandtschaft zwischen südeuropäischen und nordafrikanischen Populationen bestand. Nun aber zeigt eine Studie, dass man sich, was diese Theorie betrifft, offensichtlich auf dem Holzweg befand.

Weiteres:
derstandard.at/2000076229592/Ueberraschende-Verwandtschaften-in-Nordafrika
Es bedanken sich: Karl
Powered by Forum