Vor 4.500 Jahren "rotteten" Invasoren die männlichen Iberer aus

  • Jupiterl
  • Jupiterls Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
Mehr
02 Okt 2018 10:03 #1 von Jupiterl
Vor 4.500 Jahren "rotteten" Invasoren die männlichen Iberer aus
2. Oktober 2018, 08:00

Woher stammen die heutigen Spanier und Portugiesen? DNA-Analysen zeigen, dass Invasoren der Jamnaja-Kultur die Reproduktion übernahmen

London – Die verbesserten technischen Möglichkeiten, DNA aus alten Knochen zu gewinnen, zu sequenzieren und zu analysieren, haben in den letzten Jahren viele neue Erkenntnisse gebracht und unsere Vorstellungen von der Herkunft der Europäer radikal verändert. So scheint heute gesichert, dass es vor rund 5.000 Jahren zu einer Art Invasion von Vertretern der sogenannten Jamnaja-Kultur kam, die auch als Glockenbecherkultur bezeichnet wird und ursprünglich in der südrussischen Steppe beheimatet war.

Eroberten die Zuwanderer aus dem Osten auch Südwesteuropa? Diese Frage war lange unbeantwortet. Doch nun ging ihr ein Team um David Reich (Harvard University) nach und wertete die DNA von alten Menschenknochen der Iberischen Halbinsel aus. Das Ergebnis der Studie, über die das Fachblatt "New Scientist" berichtete, brachte ein erstaunliches Ergebnis: Allem Anschein nach haben es die Zuwanderer aus dem Osten jenseits der Pyrenäen geschafft, die Gene am Y-Chromosom der Männer, die ursprünglich in der Gegend lebten, vor rund 4.500 Jahren vollständig zu ersetzen.

Weiteres:
derstandard.at/2000088429849/Vor-4-500-Jahren-rotteten-Invasoren-die-maennlichen-Iberer-aus

derstandard.at/2000088429849/%22https://...by-hostile-invaders/

Ob "every" nicht ein bisserl unwissenschaftlich ist? Ein Mathematiker würde einen Vollständigkeitsbeweis fordern!
Es bedanken sich: Karl
Powered by Forum