Migranten aus dem Nahen Osten prägten das Alte Rom

  • Jupiterl
  • Jupiterls Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
Mehr
09 Nov 2019 21:33 - 09 Nov 2019 21:34 #1 von Jupiterl
GENETISCHE ÜBERRASCHUNG
Migranten aus dem Nahen Osten prägten das Alte Rom
Klaus Taschwer 7. November 2019, 20:00

Forscher haben anhand von alter DNA die Bevölkerungsgeschichte Roms rekonstruiert. Zu ihrer Blütezeit hatte die Stadt vermutlich vor allem Bewohner aus dem Osten

Rom war ziemlich sicher die erste Millionenstadt der Geschichte. Die magische Grenze von einer Million Einwohnern dürfte die Stadt in der Kaiserzeit erreicht haben, also zu Beginn unserer Zeitrechnung. Damals war Rom Hauptstadt eines riesigen Imperiums, das von Nordafrika bis England und weit in den Nahen Osten reichte.

Entsprechend bunt war das Völkergemisch, das damals in den Straßen Roms anzutreffen war – nicht viel anders als in New York oder London heute. "Die Vielfalt war überwältigend", bestätigt Ron Pinhasi, Professor für Evolutionäre Anthropologie an der Uni Wien und Mitautor einer großangelegten Studie, die erstmals mit harten genetischen Fakten die Entwicklung der Bevölkerung Roms rekonstruierte

Weiteres:
www.derstandard.at/story/2000110799587/m...raegten-das-alte-rom
science.orf.at/stories/2994103/ (etwas 'rustikal')

science.sciencemag.org/cgi/doi/10.1126/science.aay6826
Letzte Änderung: 09 Nov 2019 21:34 von Jupiterl.
Powered by Forum