Dunkelhäutigkeit und Denisova-Erbe: Asiatische Genome liefern interessante Ergebnisse

  • Jupiterl
  • Jupiterls Avatar Autor
  • Offline
  • Mr. PrellKontakt
Mehr
05 Dez 2019 10:07 #1 von Jupiterl
ANTHROPOLOGIE
Dunkelhäutigkeit und Denisova-Erbe: Asiatische Genome liefern interessante Ergebnisse
5. Dezember 2019, 06:01

Projekt "GenomeAsia 100K" ermöglicht Einblicke in die Vergangenheit des Menschen

Wien/Innsbruck – Die Frage, wohin der Neandertaler verschwunden ist, ist längst geklärt: in unser Erbgut. Unsere Ahnen haben sich mit der eiszeitlichen Menschenart gepaart, und zu einem kleinen Prozentsatz sind die heutigen Menschen – zumindest diejenigen außerhalb Afrikas – somit auch Neandertaler-Nachfahren.

Ähnliches gilt für einen anderen nahen Verwandten, den erst 2010 als eigene Art identifizierten Denisova-Menschen. Dieser hat sich mindestens zweimal mit dem Homo sapiens gekreuzt, berichtet nun ein Forscherteam mit österreichischer Beteiligung im Fachjournal "Nature". Der Nachweis gehört zu den ersten Ergebnissen des Projekts "GenomeAsia 100K", das sich zum Ziel gesetzt hat, das Genom von 100.000 Menschen in Asien zu sequenzieren.

Wie der Denisovaner ins Spiel kam
Aus früheren Studien war bereits bekannt, dass manche Bevölkerungsgruppen in Asien bis zu fünf Prozent Denisovaner-Erbgut in sich tragen. Dieser Anteil ist bei den Melanesiern und den Aeta am höchsten, berichten die Forscher. Erstere leben auf den Inseln Melanesiens (Fidschi, Neuguinea, Neukaledonien, den Salomonen und Vanuatu), letztere in isolierten Bergregionen der Insel Luzon auf den Philippinen.

Weiteres:
www.derstandard.at/story/2000111875317/d...eressante-ergebnisse

www.nature.com/articles/s41586-019-1793-z
www.genomeasia100k.com/
Powered by Forum