Wie ein rätselhaftes Gehirn Jahrtausende überdauerte

  • Jupiterl
  • Jupiterls Avatar Autor
  • Online
  • Mr. PrellKontakt
Mehr
11 Jan 2020 14:17 #1 von Jupiterl
NEUROARCHÄOLOGIE
Wie ein rätselhaftes Gehirn Jahrtausende überdauerte
von Anna Lorenzen 10.01.2020

Erstaunliche 2600 Jahre haben Teile eines Gehirns überdauert, das Forscher im britischen Heslington fanden. Nun sind sie dem Geheimnis seiner Konservierung auf die Spur gekommen.

Den 30-jährigen Mann aus der Eisenzeit ereilte vor 2600 Jahren ein hartes Schicksal: Zuerst wurde er erhängt, anschließend schnitt man ihm den Kopf ab. Dieser wurde 2008 von britischen Archäologen bei Ausgrabungen in Heslington nahe York gefunden und barg eine Weltsensation: das besterhaltene prähistorische Gehirn, das Forscher bislang entdeckten. Darin lassen sich nicht nur einzelne Gyri und Furchen erkennen, auch graue und weiße Substanz sind differenzierbar. Wie das Gewebe den Rädern der Zeit trotzen konnte, war Experten viele Jahre ein Rätsel. Denn anders als bei ähnlichen Funden konnte eine rituelle oder durch Moorböden entstandene Mumifikation ausgeschlossen werden.

Nun sind Forscher dem »Heslington-Gehirn« mit Hilfe aufwändiger Analysen ein Stück weit auf die Schliche gekommen. Die Arbeitsgruppe um Axel Petzold vom University College London fand heraus, dass zwei Proteine, welche den Axonen von Nerven- und Gliazellen Struktur sowie Festigkeit geben – so genannte Intermediärfilamente –, in dem prähistorischen Hirn aggregiert vorliegen. Hierdurch wird die Oberfläche der Moleküle so verkleinert, dass sie von außen weniger angreifbar und somit stabiler sind.

Weiteres:
www.spektrum.de/news/wie-ein-raetselhaft...ueberdauerte/1697572

royalsocietypublishing.org/doi/10.1098/rsif.2019.0775

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Forum