Hallstatt: Woher die Schweine der bronzezeitlichen Fleischindustrie kamen

  • Jupiterl
  • Jupiterls Avatar Autor
  • Online
  • Platinum Boarder
Mehr
13 Jun 2018 14:04 #1 von Jupiterl
Hallstatt: Woher die Schweine der bronzezeitlichen Fleischindustrie kamen
13. Juni 2018, 08:00

Wiener Wissenschafter analysierten die Genome von Haus- und Wirldschweinen aus der Bronzezeit

Wien – Jenes Salz, das während der Bronzezeit in Hallstatt abgebaut wurde, haben die Menschen unter anderem zum Pökeln von Fleisch eingesetzt. Archäologische Funde ergaben, dass es sich dabei meist um Schweine gehandelt hat – um welche, das haben nun genetische Untersuchungen gezeigt: Wissenschafter der Vetmeduni Vienna und des Naturhistorischen Museums Wien konnten nun mit einer speziellen Methode die prähistorischen DNA-Spuren genauer unter die Lupe zu nehmen.

Das Hallstätter Salz eignete sich gut für das Konservieren von Fleisch, um es, ohne die sonst notwendige Kühlung, länger haltbar zu machen. Damit entwickelte sich in der Region schon früh eine lukrative Fleischproduktionsindustrie. Knochen- und Zahnfunde belegten, dass vor allem Schweinefleisch in der Hallstättergegend zur Bronzezeit verarbeitet wurde. Diese visuelle Zuordnung, anhand der Knochen und Zähne, und die Datierung kann durch genetische Daten weiter verfeinert werden. Denn in den Fundstücken steckt zumeist noch genug DNA, dass eine Artanalyse der verarbeiteten Tiere möglich ist.

Weiteres:
derstandard.at/2000081428081/Hallstatt-Woher-die-Schweine-der-bronzezeitlichen-Fleischindustrie-kamen

bmcresnotes.biomedcentral.com/articles/1...86/s13104-018-3340-7
Powered by Forum