Milchbakterien erzählen Geschichte

Mehr
21 Jun 2021 22:07 - 21 Jun 2021 22:08 #1 von Jupiterl
Milchbakterien erzählen Geschichte wurde erstellt von Jupiterl
Gastbeitrag
Milchbakterien erzählen Geschichte
Online seit gestern, 21.06 Uhr

Vor rund 10.000 Jahren haben die Menschen Tiere gezähmt, die Milch geben. Dabei wurden die Bakterien der Milch quasi mitgezähmt. Was diese Bakterien heute über die gemeinsame Geschichte mit Menschen und Nutztieren erzählen, beschreibt der Ethnologe Matthäus Rest in einem Gastbeitrag.
 
„Die Milch ist nicht mehr so wie früher,“ habe ich in den letzten Jahren immer wieder von alten SennerInnen gehört. Durch die Mechanisierung der Landwirtschaft verhalte sich Rohmilch heute im Käsekessel so wie pasteurisierte Milch vor zwanzig Jahren. Aber wie war die Milch vor tausenden von Jahren? Und wie haben sich die Bakterien in der langen Zeit, die Menschen und Milchtiere zusammenleben, verändert? Dieser Frage geht ein interdisziplinäres Forschungsprojekt mit dem Titel  „Dairy Cultures“  am Max Planck Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig und der Harvard Universität in Boston nach, an dem ich beteiligt bin.

In den letzten Jahren hat sich die Forschung über das Mikrobiom zu einem der spannendsten Felder der Biowissenschaften entwickelt. Als menschliches Mikrobiom bezeichnet die Wissenschaft die Gesamtheit aller Mikroorganismen, die im und am Menschen leben. Aktuelle Schätzungen gehen davon aus, dass etwa die Hälfte aller Zellen in unserem Körper nicht menschlich sind. Und neueste Erkenntnisse lassen vermuten, dass diese Organismen nicht nur zentrale Aufgaben in Verdauung und Immunabwehr übernehmen, sondern auch direkt auf unser seelisches Wohlbefinden Einfluss nehmen.

Weiteres:
science.orf.at/stories/3207184/

www.ifk.ac.at/index.php/kalender-detail/...bens-selbst-992.html
Letzte Änderung: 21 Jun 2021 22:08 von Jupiterl.
Es bedanken sich: Karl

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Forum