× | Von Anthropologie bis Zoologie |

Mongolei: Bretterzaun statt unendlicher Weiten

  • Jahelle
  • Jahelles Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Für die Königin! Für Rondra!
Mehr
23 Jun 2013 12:50 #1 von Jahelle
Die weißen Jurten der Nomaden in der endlosen Grassteppe der Mongolei könnten bald der Vergangenheit angehören. In den letzten Jahren hat eine regelrechte Landflucht eingesetzt. In der Hoffnung auf gut bezahlte Jobs in den Bergwerksminen werden aus Nomaden sesshafte Stadtbewohner. Doch der Reichtum an Bodenschätzen ist sowohl Fluch als auch Segen für das Land.

mehr auf www.orf.at/stories/2177219/2177224/

Where is the horse and the rider? Where is the horn that was blowing?
They have passed like rain on the mountain, like wind in the meadow.
The days have gone down in the West behind the hills into shadow.
How did it come to this?
Powered by Forum