Rouffignac: Höhle der hundert Mammuts

  • Jahelle
  • Jahelles Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Für die Königin! Für Rondra!
Mehr
10 Okt 2011 08:55 #1 von Jahelle
Rouffignac: Höhle der hundert Mammuts wurde erstellt von Jahelle
Steinzeitliche Höhlen-Künstler waren Kinder

Paris - Eine Touristenattraktion war die "Höhle der hundert Mammuts" schon im 19. Jahrhundert - lange bevor erkannt wurde, dass die darin gefundenen Tierdarstellungen 13.000 bis 14.000 Jahre alt sind; dies gelang erst 1956. Gelegen ist diese Höhle nahe der Ortschaft Rouffignac im Südwesten Frankreichs. Und die Zeichnungen geben Einblick in die altsteinzeitliche Tierwelt: Zu sehen sind mittlerweile ausgestorbene Spezies wie Wildpferde, Wollnashörner und vor allem Mammuts. Mit über 150 Darstellungen sind letztere mit Abstand am häufigsten vertreten.

Neben den Malereien fanden sich jedoch auf Furchenmuster (sogenannte "Finger Flutings"), für die anders als bei den Tierdarstellungen keine Farbpigmente verwendet worden waren und die weiterhin Rätsel aufgeben. Man kennt nicht ihre Bedeutung, weiß aber, dass sie mit den Fingern in die relativ weichen Höhlenwände gezogen wurden - und inzwischen auch, dass dies Kinder getan haben.

Forscher der Universität Cambridge University haben eine Methode entwickelt, mit der sie das Alter und möglicherweise auch das Geschlecht derjenigen, die die Furchen zogen, bestimmen können. Und wie die Archäologin Jess Cooney gegenüber der BBC berichtete, waren die steinzeitlichen Künstler oder Dekorateure zwischen drei und sieben Jahre alt. Die Forscher konnten sogar verschiedene Furchen bestimmten Individuen zuordnen - als besonders rege entpuppte sich dabei ein fünfjähriges Kind, den Analysen der Forscher zufolge höchstwahrscheinlich ein Mädchen.

Die Furchen ziehen sich durch viele Kammern des Höhlensystems, in einer sind sie allerdings besonders häufig zu finden. Die Forscher glauben daher, dass es sich dabei um ein "Kinderzimmer" gehandelt haben könnte. Völlig unklar ist hingegen der Zweck der Muster - ob sie beispielsweise Teil eines Initiationsritus von Heranwachsenden oder - in den Worten Cooneys - "einfach eine Beschäftigung für Regentage" waren. (red)

quelle: derstandard.at/1317019117376/Entdeckung-...enstler-waren-Kinder

Where is the horse and the rider? Where is the horn that was blowing?
They have passed like rain on the mountain, like wind in the meadow.
The days have gone down in the West behind the hills into shadow.
How did it come to this?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Forum