Die Rebellion der Derwische

Mehr
19 Dez 2020 12:52 #1 von Jupiterl
Die Rebellion der Derwische wurde erstellt von Jupiterl
SCHEICH BEDREDDIN
Die Rebellion der Derwische
von Hakan Baykal

Vor 600 Jahren forderte ein radikaler Denker das Osmanische Reich heraus. Seine Thesen von der Gleichwertigkeit aller Menschen führen zur Rebellion und einem jähen Ende am Strick.

Der Herrscher hatte befohlen, den Gehenkten an Ort und Stelle hängen zu lassen. Einen Tag und eine Nacht lang baumelte denn auch der nackte Leichnam Scheich Bedreddins an einem Baum auf dem Marktplatz des griechisch-makedonischen Städtchens Serres. Doch schon im Morgengrauen des zweiten Tages nach der Hinrichtung des hoch geachteten Gelehrten, so die Legende, wagten es drei seiner Anhänger den Körper ihres Scheichs abzuhängen, ihn fortzuschaffen und an einem geheimen Ort zu bestatten.

Der Mann, der da genau heute vor 600 Jahren von einem Ast herabhing, Bedreddin Mahmud Bin Israil, war rund sechs Jahrzehnte zuvor, wahrscheinlich 1358, in Simavna zur Welt gekommen, einem befestigten Dorf nahe Adrianopel, dem heutigen Edirne in Thrakien, dem europäischen Teil der Türkei. Bedreddins Vater war Kadi (Richter) und Festungskommandant der erst kürzlich von den Osmanen eroberten Ortschaft, seine Mutter die zum Islam konvertierte Tochter des früheren byzantinischen Befehlshabers Simavnas. Zu jener Zeit hatte das Osmanische Reich gerade erst damit begonnen, in Europa Fuß zu fassen. Nur vier Jahre vor Bedreddins Geburt war es den Türken gelungen, einen dauerhaften Brückenkopf an der westlichen Küste der Dardanellen zu errichten, was ihnen prächtige Aussichten auf weitere Eroberungen eröffnete.

Weiteres:
www.spektrum.de/news/scheich-bedreddin-d...er-derwische/1809779
Es bedanken sich: Ariadne

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Forum