Auf den Spuren des frühen Alphabets

Mehr
15 Apr 2021 01:21 - 15 Apr 2021 08:51 #1 von Jupiterl
Auf den Spuren des frühen Alphabets wurde erstellt von Jupiterl
Schriftkultur
Auf den Spuren des frühen Alphabets
Online seit heute, 0.00 Uhr

Mit nur wenigen Zeichen lassen sich sämtliche Wörter zu Papier bringen. Die Entwicklung von Alphabeten hat die Schriftkultur revolutioniert. Forscherinnen und Forscher haben nun in Israel eine beschriftete Scherbe aus der Bronzezeit gefunden, die neues Licht auf die Anfänge des Buchstabensystems im Nahen Osten wirft.

Nur 26 Buchstaben umfasst das lateinische Alphabet, das heute die Grundlage der allermeisten Schriften darstellt. Es orientiert sich an den Lauten der Sprache. Verglichen mit Systemen, die sich an Silben oder Bedeutungen orientieren, ist das unglaublich effizient. Um Wörter, Sätze und Texte zu Papier zu bringen, muss man nicht Tausende Schriftzeichen lernen – wie etwa für die chinesische Schrift. Das erklärt auch, warum die Buchstabenschrift heute so oft und seit Tausenden Jahren – mehr oder weniger unverändert – verwendet wird.

Die Ursprünge liegen im Nahen Osten. Direkter Vorläufer der griechischen und lateinischen ist die phönizische Schrift, die spätestens im 11. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung in der Levante, in der Gegend des heutigen Libanon, Israels und Syriens entstand. Der Weg bis zu diesem System aus 22 Buchstaben ist allerdings nicht restlos geklärt.

Wer brachte die Buchstaben?
Die Geschichte der Alphabetschrift beginnt im Alten Ägypten auf der Sinai-Halbinsel. „Das Ganze hat ungefähr im 19. Jahrhundert vor Christus stattgefunden“, erklärt  Felix Höflmayer  vom Österreichischen Archäologischen Institut ( ÖAI ) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) gegenüber science.ORF.at. Archäologische Funde legen nahe, dass semitische Arbeiter, die an ägyptischen Bergbauexpeditionen beteiligt waren, dort die ägyptischen Hieroglyphen zu einer Buchstabenschrift vereinfacht haben.

Weiteres:
science.orf.at/stories/3205946
www.derstandard.at/story/2000125834334/k...hte-des-alphabets-um

doi.org/10.15184/aqy.2020.157
Letzte Änderung: 15 Apr 2021 08:51 von Jupiterl. Grund: Link
Es bedanken sich: Karl

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Apr 2021 21:18 #2 von Ariadne
Es bedanken sich: Carolus, Jupiterl

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Apr 2021 22:34 #3 von Jupiterl
Jupiterl antwortete auf Auf den Spuren des frühen Alphabets
Und dazu die Veröffentlichung aus Cambridge:

www.cambridge.org/core/journals/antiquit...A7E4E2607958A096B7D8

funktioniert wirklich im Gegensatz zum doi-Link ganz oben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Apr 2021 11:40 - 16 Apr 2021 11:47 #4 von Ariadne
Ariadne antwortete auf Auf den Spuren des frühen Alphabets
Jetzt auch in der Wiener Zeitung:
www.wienerzeitung.at/nachrichten/wissen/...izy92c_95-b-a2ilvxYs

Übrigens soll die Wiener Zeitung die älteste noch erscheinende Tageszeitung der Welt sein:
de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Zeitung
Letzte Änderung: 16 Apr 2021 11:47 von Ariadne. Grund: Ergänzung
Es bedanken sich: Karl

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Brigitte Ecker
  • Brigitte Eckers Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • siehe linkedin-Profil
Mehr
18 Apr 2021 11:52 #5 von Brigitte Ecker
Brigitte Ecker antwortete auf Auf den Spuren des frühen Alphabets
Habe das gerade vom Standard hereinbekommen:
www.derstandard.de/story/2000125834334/k...-newtab-global-de-DE

und gesehen, dass hier auch ein aktives oder ehemaliges "altes" Mitglied des Archäologieforums mit dabei war/ist.

GRATULATION!!!!!!!!!!!

Vielleicht auch ganz nützlich für die, die dieses Semester wie ich bei Prof. Amann/Karthager antreten wollen, da kommt ja dieses Thema auch vor.

BA Geschichte/Punistik, MA-Studium Geschichte/Alte Geschichte
Es bedanken sich: Karl

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Mai 2021 09:04 - 10 Mai 2021 09:07 #6 von Jupiterl
Jupiterl antwortete auf Auf den Spuren des frühen Alphabets
ZEICHENSYSTEM
Die Erfindung des Alphabets gibt Rätsel auf
Johannes Lau     10. Mai 2021, 06:00

Die Ursprünge unseres heutigen Zeichensystems reichen viel weiter zurück, als man vermuten würde 

Was macht eine große Erfindung aus? Je nach Forschungsgebiet fällt die Antwort auf diese Frage naturgemäß recht unterschiedlich aus. Für die Zeichenwissenschafterin Orly Goldwasser ist das Alphabet jedenfalls ein Beispiel für eine bahnbrechende Innovation — ein relativ reduziertes Zeichensystem, mit dem sich aber eine Unmenge an Wörtern bilden lassen, um komplexe Informationen zu transportieren.

Bei einem Vortrag des Forschungszentrums für Molekulare Medizin (CeMM) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) gab Goldwasser, Professorin für Ägyptologie an der Hebräischen Universität in Jerusalem, zuletzt Einblicke in die Ursprünge des Alphabets..

Verwandtschaft mit Hieroglyphen
Goldwasser war unter anderem an der Harvard-Universität und am Collège de France tätig. Bekannt wurde sie durch die Entdeckung des Klassifikationssystems in der Hieroglyphenschrift, was die Rekonstruktion des altägyptischen Begriffssystems ermöglichte.

Weiteres:
www.derstandard.at/story/2000126378562/d...ets-gibt-raetsel-auf
  
Letzte Änderung: 10 Mai 2021 09:07 von Jupiterl.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Forum