Sardinien, Proto-Etrusker und Ur-Sarden

  • Ariadne
  • Ariadnes Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
Mehr
08 Okt 2020 23:49 #1 von Ariadne
Sardinien, Proto-Etrusker und Ur-Sarden wurde erstellt von Ariadne
Handelsplatz auf einem Inselchen
8. Oktober 2020

Auf der Landzunge der kleinen Insel Tavolara vor Sardinien haben Archäologen Keramiken mit interessanter Herkunft entdeckt.

Spuren eines 3000 Jahre alten Handelsnetzes: Auf der kleinen Insel Tavolara vor Sardinien tauschten offenbar die Menschen zweier geheimnisvoller Kulturen Waren aus: die Proto-Etrusker Mittelitaliens und die sardischen Nuragier. Dies belegen rund 3000 Jahre alte Keramik-Funde auf Tavolara, die den Analysen zufolge von unterschiedlichen Produktionsstätten des damaligen Etruriens stammten. Die Ergebnisse belegen somit ein Übersee-Handelsnetz, das die beiden Kulturen in der frühen Eisenzeit verband, sagen die Archäologen.

Der Blick richtet sich auf eine Region, die in späterer Zeit zur Keimzelle des römischen Reiches werden sollte: Mittelitalien und die Region um das Tyrrhenische Meer. Im 9. und 8. Jahrhundert v. Chr. existierten in diesem Bereich zwei markante Kulturen: Die sogenannte Villanova-Kultur in den heutigen italienischen Regionen Toskana und Latium und die Nuragier auf der Insel Sardinien. Die Menschen der Villanova-Kultur werden auch als Proto-Etrusker bezeichnet, denn sie gelten als Vorfahren dieses berühmten antiken Volkes, das später wiederum eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des römischen Reiches spielte. Funde belegen, dass bereits die Proto-Etrusker Kupfer- und Eisenbergwerke in der Toskana betrieben und schon versierte Metallarbeiter waren.

Spuren im Reich der Nuragier
Die nicht weit entfernte Insel Sardinien war in dieser Zeit hingegen das Reich der Nuragier. Diese Ur-Sarden haben eine beachtliche Kulturstufe hervorgebracht, von der zahlreiche Siedlungsspuren und charakteristische Keramik- und Metallfunde zeugen. Das besondere Markenzeichen der Kultur waren allerdings die sogenannten Nuraghen – Steintürme, deren Reste zu tausenden auf der Insel zu finden sind. Wozu sie dienten, gilt noch immer als unklar. Es könnte sich um Kultstätten, Grabanlagen oder Wohn- und Befestigungsstrukturen gehandelt haben. Dass die Nuragier und die Proto-Etrusker Beziehungen unterhielten, gilt bereits als belegt – allerdings vorwiegend einseitig: In mittelitalienischen Villanova-Gräbern wurden Keramiken und Metallobjekte gefunden, die aus Sardinien stammten. Umgekehrt waren bisher aber kaum Spuren der Villanova-Kultur auf Sardinien bekannt. Das hat sich nun geändert.

Mehr unter:
www.wissenschaft.de/geschichte-archaeolo...zfYOuf0XWgOx--Cibr8Q
Es bedanken sich: Karl

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Forum