Erreger der Justinianischen Pest bei Skelett aus Bayern gefunden

  • Jupiterl
  • Jupiterls Avatar Autor
  • Offline
  • Mr. PrellKontakt
Mehr
17 Sep 2016 18:34 - 17 Sep 2016 18:59 #1 von Jupiterl
Erreger der Justinianischen Pest bei Skelett aus Bayern gefunden
10. September 2016, 13:00

Deutsche Forscher auf den Spuren einer Krankheit, die sich im 6. Jahrhundert in katastrophalem Ausmaß ausbreitete

Jena – Die Justinianische Pest, benannt nach dem oströmischen Kaiser aus der Mitte des 6. Jahrhunderts, war eine verheerende Epidemie, die weite Teile des Mittelmeerraums heimsuchte und bis nach Nordwesteuropa und in den Iran reichte. Schätzungen von Historikern zufolge tötete sie bis zu 50 Millionen Menschen und trug möglicherweise ihren Teil zu politischen Umwälzungen bei: So wird sie mit dem beginnenden Rückzug des Oströmischen Reichs und der arabischen Invasion in seinen ehemaligen Herrschaftsgebieten in Verbindung gebracht.

Wellen des Todes

Bis heute sind die geographische Ausbreitung, die tatsächliche Zahl an Toten und die Folgen der Justinianischen Pandemie aber nicht gänzlich geklärt, berichtet das Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte. Nach ihrem katastrophalen ersten Durchzug lebte sie in einigen Wellen bis ins 8. Jahrhundert immer wieder auf, danach scheint sie verschwunden zu sein.

Weiteres:
derstandard.at/2000044024663/Erreger-der-Justinianischen-Pest-bei-Skelett-aus-Bayern-gefunden
www.archaeologie-online.de/magazin/nachr...ekonstruktion-40441/
Letzte Änderung: 17 Sep 2016 18:59 von Jupiterl.
Es bedanken sich: Karl
Powered by Forum