Schon die Wikinger hatten Pocken

  • Jupiterl
  • Jupiterls Avatar Autor
  • Offline
  • Mr. PrellKontakt
Mehr
24 Jul 2020 14:41 #1 von Jupiterl
Schon die Wikinger hatten Pocken wurde erstellt von Jupiterl
DNA-Spuren
Schon die Wikinger hatten Pocken
Online seit heute, 13.40 Uhr

Die Pocken sind deutlich älter als gedacht: Laut genetischen Untersuchungen litten bereits die Wikinger vor 1.400 Jahren unter der gefährlichen Krankheit – und verschleppten den Erreger vermutlich in ganz Europa.

300 Millionen Menschen starben noch im 20. Jahrhundert an den Pocken. Die vom Variola-Virus ausgelöste Krankheit gilt seit den 1980er Jahren als ausgerottet – wann und wie die Epidemie zum ersten Mal aufgetreten ist, bleibt indes unklar. Historiker vermuten, dass etwa die sechste ägyptische Plage, von der im 2. Buch Mose die Rede ist („Da brachen auf böse Blattern an den Menschen“), eine Pockeninfektion war. Allein, handfeste virologische Beweise gab es dafür nicht.

Virus-DNA in Zähnen nachgewiesen
Einen solchen haben jetzt Wissenschaftler aus Cambridge und Kopenhagen für die Zeit um 600 nach Christus im Fachblatt „Science“ vorgestellt: Laut genetischen Untersuchungen archäologischer Fundstätten in Dänemark, Norwegen, Russland und Großbritannien litten bereits die Wikinger an den Pocken. DNA des Erregers wiesen die Forscher in menschlichen Zähnen nach, allerdings handelt es sich um einen bisher unbekannten Virusstamm.

„Es gibt einige Unterscheide zu den modernen Pockenviren. Diese frühe Version war näher mit Tierpocken verwandt, etwa mit Erregern aus Nagetieren und Kamelen“, sagt Lasse Vinner, einer der Studienautoren. „Wie die Krankheit bei den Wikingern aufgetreten ist, wissen wir nicht.“

Weiteres:
science.orf.at/stories/3201248/

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Jupiterl
  • Jupiterls Avatar Autor
  • Offline
  • Mr. PrellKontakt
Mehr
27 Jul 2020 16:27 #2 von Jupiterl
Jupiterl antwortete auf Schon die Wikinger hatten Pocken
ÄLTER UND KOMPLEXER ALS GEDACHT
Pocken grassierten bereits unter den Wikingern
Das Pockenvirus zirkulierte in Nordeuropa schon im 7. Jahrhundert, wie erstmals DNA aus Wikingergräbern belegen

27. Juli 2020, 08:02

www.derstandard.at/story/2000118974616/p...-unter-den-wikingern

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Jupiterl
  • Jupiterls Avatar Autor
  • Offline
  • Mr. PrellKontakt
Mehr
28 Jul 2020 08:45 #3 von Jupiterl
Jupiterl antwortete auf Schon die Wikinger hatten Pocken
Jupiterl ist dem Pocken-Problem nachgegangen.
Wikipedia meint:

Altertum und Mittelalter
Pocken sind vermutlich schon seit Jahrtausenden bekannt, vermutlich traten diese vor 12.000 Jahren bei den ersten Siedlungen im Nordosten Afrikas auf.[5] Von dort sind sie möglicherweise durch ägyptische Händler nach Indien gebracht worden.[5] Die an mehreren Stellen des Alten Testaments (u. a. 2 Kön 20,7 EU; Lev 13,18 EU und das Leiden des Hiob) hebräisch als schechin (Pustel, Geschwür) bezeichnete Seuche wurde von Medizinhistorikern mit den Pocken in Verbindung gebracht. Besonders die sechste ägyptische Plage (Ex 9,2–11 EU) gilt vielen Exegeten als Beschreibung einer Pockenepidemie. In der Vita Mosis beschreibt Philon von Alexandria diese Plage mit allen Symptomen der Pocken.[28] Diese auch als „ägyptisches Geschwür“ (schechin mizraim. Dtn 28,27 EU) bezeichnete Seuche wurde auch mit der Uhedu-Krankheit identifiziert, die mehrfach im Papyrus Ebers genannt wird. Das altägyptische Wort uhedu oder uhet steht für einen eigentümlichen, tödlichen Hautausschlag, der mit Geschwüren einhergeht.[29] Die Mumie von Pharao Ramses V. von Ägypten zeigt Läsionen, die histologisch den Pockennarben entsprechen könnten.[30] Auch die Gesichter älterer Mumien der 18. bis 20. Dynastien zeigen Spuren einer Pockenerkrankung.[5]

Zur Zeit des Hippokrates (4. Jahrhundert v. Chr.) traten die Pocken wahrscheinlich auch in Griechenland auf.[31]

In China wurden die von dem Alchemisten Ge Hong beschriebenen Pocken vermutlich um 250 v. Chr. über die noch unfertige chinesische Mauer durch die Hunnen eingeschleppt. Daher rührt die dort verwendete Bezeichnung Hunnenpocken.[32]

Nach Europa kamen die Pocken wahrscheinlich 165 n. Chr. mit dem Einzug der siegreichen römischen Legionen nach der Einnahme der parthischen Stadt Seleukia-Ktesiphon im heutigen Irak. Die Pocken breiteten sich rasch bis zur Donau und zum Rhein hin aus. Die Folge war ein Massensterben über 24 Jahre hin, das als Antoninische Pest in die Geschichte eingegangen ist. Der Bagdader Arzt Muhammad ibn Zakarīyā ar-Rāzī beschrieb um 910 den Unterschied zwischen Pocken und Masern, und wusste, dass kein zweiter Pockenbefall bei einem Menschen auftreten kann.[33] Die Kreuzritter des 11.–13. Jahrhunderts trugen zur Verbreitung der Pocken wesentlich bei.


Was soll daher die Sensationsmacherei über die Wikinger?
Es bedanken sich: Karl

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Forum