Kärnten: Museum für prähistorische Pfahlbauten

Mehr
16 Dez 2016 17:21 #1 von Jupiterl
Museum für prähistorische Pfahlbauten

Auf dem Grund des Keutschacher Sees liegt eine 6.000 Jahre alte Pfahlbausiedlung, nun soll sie für Besucher erlebbar werden. Schon im nächsten Jahr sind in einer ersten Phase drei Ausstellungsgebäude geplant.

Auf dem Grund des Keutschacher Sees befinden sich die Überreste einer jungsteinzeitlichen Pfahlbausiedlung. Entdeckt wurde die 6.000 Jahre alte Siedlung bereits 1864, seit 2011 ist sie auch Teil des UNESCO-Welterbes. Nun soll die nicht einsehbare Fundstätte auch für Besucher besser erlebbar werden. Dazu wurde ein internationaler Ideenwettbewerb ausgeschrieben, 32 Projekte wurden eingereicht.

Sieger wurde ein dreiköpfiges Architektenteam aus Oberkärnten und Salzburg, das Vorhaben wurde Donnerstagabend dem Gemeinderat vorgestellt. Drei Grundstücke am östlichen Ufer des Keutschacher Sees werden in das Projekt eingebunden: ein naturbelassenes Seegrundstück, das Strandbad mit seiner vorgelagerten Halbinsel und das sich nach Osten ausbreitende Ramsar Moor. 650.000 Euro soll das gesamte Projekt kosten.

Wissenspfad am See
Auf dem Seegrund sind entlang eines Steges drei Ausstellungsgebäude mit Fund- und Ausgrabungsstücke geplant, errichtet werden sie mit einer der ältesten Handwerkstechnik, dem Weidenflechten.

Weiteres:
kaernten.orf.at/news/stories/2815046/
Es bedanken sich: Carolus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Forum