Idee von der letzten Bastion der Neandertaler verworfen

  • Jupiterl
  • Jupiterls Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
Mehr
23 Jan 2019 22:27 #1 von Jupiterl
Idee von der letzten Bastion der Neandertaler verworfen
23. Jänner 2019, 16:11

In Südspanien schien sich unser eiszeitlicher Cousin um tausende Jahre länger gehalten zu haben als im restlichen Europa – eine neue Studie widerspricht

Sevilla – Wie lange der Neandertaler Europa besiedelte, ist an beiden Enden offen. Angaben zu seiner Entstehung schwanken zwischen 200.000 und 400.000 Jahre vor unserer Zeit – deshalb, weil es einen fließenden evolutionären Übergang vom ursprünglich aus Afrika eingewanderten Homo erectus über den Homo heidelbergensis bis zum Neandertaler gab. Bei Fossilienfunden lässt sich nicht immer genau sagen, welcher Stufe in diesem Kontinuum sie zuzuordnen sind. Und die bisherige Antwort auf die Frage nach dem Ende des Neandertalers muss durch eine aktuelle Studie vielleicht auch wieder relativiert werden.

Alteingesessen und neueingewandert
Auf jeden Fall lebte unser eiszeitlicher Cousin einige hunderttausend Jahre in Europa und überstand dabei auch mehrfache drastische Klimaschwankungen. Er verschwand erst, als sich mit dem Homo sapiens eine neue Welle von Einwanderern aus Afrika in Europa ausbreitete. Forscher gehen heute nicht mehr davon aus, dass der Neandertaler vom Homo sapiens gewaltsam ausgerottet wurde. Es dürfte eher ein langsamer Verdrängungsprozess gewesen sein, zustandegekommen durch eine höhere Fortpflanzungsrate unserer Spezies.

Weiteres:
derstandard.at/2000096918994/Idee-von-der-letzten-Bastion-der-Neandertaler-verworfen
Es bedanken sich: Carolus
Powered by Forum