Bloß Pech gehabt?

  • Jupiterl
  • Jupiterls Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
Mehr
27 Nov 2019 20:40 #1 von Jupiterl
Bloß Pech gehabt? wurde erstellt von Jupiterl
Bloß Pech gehabt?

Vor 40.000 Jahren ist der Neandertaler ausgestorben. Und Schuld daran – so lautet zumindest die Standarderklärung – war sein Konkurrent, der moderne Mensch. Vielleicht stimmt das gar nicht: Das Verschwinden des Neandertalers könnte auch Zufall gewesen sein.

Was die archäologischen Befunde anlangt, ist die Sache eindeutig. Der Neandertaler war 250.000 Jahre lang ein erfolgreicher Jäger und Sammler, er konnte Feuer machen, entwickelte Kochtechniken, verwendete Arzneipflanzen, stellte Steinwerkzeuge her – kurzum: Das Bild vom tumben Höhlenmenschen hat längst ausgedient, der Neandertaler war ein an seine Umwelt bestens angepasstes Kulturwesen. Bis vor 40.000 Jahren. Da verschwand er plötzlich von der Bildfläche. War das Klima daran schuld? Oder eine Epidemie?

Konkurrenz oder Krieg
An dieser Frage arbeiten sich die Paläontologen und Archäologinnen seit Jahrzehnten ab, die Hypothesen schießen bis heute munter ins Kraut, am häufigsten wird folgende genannt: Nachdem das Verschwinden des Neandertalers zeitlich ziemlich genau mit der Ankunft des modernen Menschen in Europa zusammenfällt, ist es naheliegend anzunehmen, dass es da einen Zusammenhang gibt. Der moderne Mensch könnte technologisch versierter oder bloß fruchtbarer gewesen sein – und seinen nächsten Verwandten schrittweise verdrängt haben. Möglich wäre auch, dass weniger die Konkurrenz, sondern Krieg und Waffengewalt das Ende des Neandertalers besiegelt haben. Und natürlich sind beliebige Kombinationen all dieser Erklärungen denkbar.

Weiteres:
science.orf.at/stories/2994978/

doi.org/10.1371/journal.pone.0225117
Powered by Forum