Brunn am Gebirge: Als Bauern und Jäger aufeinandertrafen

Mehr
20 Dez 2019 23:50 #1 von Jupiterl
Als Bauern und Jäger aufeinandertrafen

Schon früh gründeten Migranten und Einheimische in Mitteleuropa gemeinsame Familien: Im ältesten bekannten Dorf Österreichs lebte vor rund 7.600 Jahren ein Mann, dessen Vater aus dem Nahen Osten stammte und dessen Mutter zum hiesigen Jäger-Sammlervolk gehörte.

Ein Team um Peter Stadler von der Prähistorischen Abteilung des Naturhistorischen Museums (NHM) Wien untersuchte die Überreste von vier Individuen, die in der Ausgrabungsstätte Flur Wolfholz in Brunn am Gebirge (NÖ) südlich von Wien gefunden wurden. Bei Ausgrabungen zwischen 1989 und 2005 wurden dort 7.070 bis 7.690 Jahre alte Funde der frühesten bäuerlichen Siedlung, die man in Mitteleuropa kennt, zu Tage befördert.

Damals war eine bewegte Zeit: „Siedler aus dem Nahen Osten kamen über Südosteuropa und brachten ihre bäuerliche Lebensweise in die mitteleuropäische Region, die zuvor nur sehr dünn besiedelt war“, so die Forscher in einer Aussendung. Die lokale Jäger- und Sammler-Kultur verschwand allmählich. Die Menschen wurden sesshaft, bauten Einkorn und die Weizenart Emmer an, hielten Schafe, Ziegen und Rinder und betrieben Vorratswirtschaft.

Weiteres:
science.orf.at/stories/2996166/

www.nature.com/articles/s41598-019-56029-2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Forum