Rätsel um eiszeitliches Kindergrab teilweise gelüftet

Mehr
06 Nov 2020 22:49 - 07 Nov 2020 07:23 #1 von Jupiterl
NIEDERÖSTERREICH
Rätsel um eiszeitliches Kindergrab teilweise gelüftet
6. November 2020, 15:25

Das nahe Krems entdeckte Doppelgrab enthielt die Überreste von Zwillingsbrüdern, die im Säuglingsalter starben

Vor 15 Jahren sorgte ein archäologischer Fund im Raum Krems für großes Aufsehen. Forscher legten eine Eiszeit-Grabstätte frei, die weltweit ohne Beispiel ist: Vor rund 31.000 Jahren waren dort zwei Säuglinge unter dem Schulterblatt eines Mammuts bestattet worden.

Die Kinder waren am Rand eines Lagerplatzes in einer Mulde bestattet und in Rötel – einen roten Farbstoff – gebettet worden. Dies entsprach dem eiszeitlichen Bestattungs-Ritus, wie man ihn bereits von den Gräbern Erwachsener kannte. Dass die kleinen Körper außerdem mit dem Mammut-Schulterblatt abgedeckt wurden, dürfte den Druck des Erdreichs und teilweise auch die Feuchtigkeit abgehalten haben. Das erklärt den Archäologen zufolge den hervorragenden Erhaltungszustand des Fundes. Eine Elfenbeinperlenkette als Grabbeigabe sowie die aufwendige Grabkonstruktion zeugen von der Bedeutung der Säuglinge in der damaligen Jäger-Sammler-Gesellschaft.

Weiteres:
www.derstandard.at/story/2000121499873/r...-teilweise-gelueftet
science.orf.at/stories/3202778/ (besser)

www.orea.oeaw.ac.at/aktuelles/news-detai...sbestattung-der-welt
www.nature.com/articles/s42003-020-01372-8
Letzte Änderung: 07 Nov 2020 07:23 von Jupiterl.
Es bedanken sich: Karl

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Nov 2020 12:14 #2 von Jupiterl

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Forum