Maya hinterlassen bis heute ökologische Spuren

  • Jupiterl
  • Jupiterls Avatar Autor
  • Offline
  • Mr. PrellKontakt
Mehr
21 Aug 2018 07:12 - 21 Aug 2018 07:17 #1 von Jupiterl
Maya hinterlassen bis heute ökologische Spuren

Wald roden, um Platz für Äcker zu schaffen: Das haben schon die Maya vor tausenden Jahren gemacht. Sie haben dabei die Umwelt Mittelamerikas derart verändert, dass die Spuren noch heute zu finden sind, wie Forscher berichten.

Die Böden in dem ehemaligen Siedlungsgebiet des Volkes speichern bis heute weniger Kohlenstoff als in der Zeit vor der Abholzung, wie ein internationales Forscherteam herausgefunden hat. „Das Ökosystem scheint grundlegend verändert worden zu sein und sich nie erholt zu haben“, sagte Geochemiker Peter Douglas von der McGill University in Montreal, der die im Fachmagazin „Nature Geoscience“ veröffentlichte Studie leitete.

Kohlenstoffspeicher Boden
Böden zählen zu den wichtigsten Kohlenstoffspeichern unseres Planeten, schreiben die Wissenschaftler. Sie nehmen das Element etwa aus abgestorbenen Blättern, Wurzeln und Ästen auf. Zugleich geben sie das Treibhausgas Kohlenstoffdioxid in die Atmosphäre ab - das Erdreich hat damit auch eine große Bedeutung für den Klimawandel. Wie viel Kohlenstoff unterirdisch lagert, ist außerdem wichtig für die Landwirtschaft. Sind die Vorkommen gering, werden die Äcker unfruchtbar. Als die Maya die Bäume auf der Halbinsel Yucatán fällten, trugen sie nach Stand der Forschung zu ihrem eigenen Untergang bei.

Weiteres:
science.orf.at/stories/2931153/
derstandard.at/2000085698790/Waldrodunge...-oekologische-Spuren

dx.doi.org/10.1038/s41561-018-0192-7
Letzte Änderung: 21 Aug 2018 07:17 von Jupiterl.
Powered by Forum