Erfurt: Mittelalterliche Mikwe restauriert

  • Jahelle
  • Jahelles Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Für die Königin! Für Rondra!
Mehr
05 Sep 2011 10:24 #1 von Jahelle
Erfurt: Mittelalterliche Mikwe restauriert wurde erstellt von Jahelle
Erfurt - In der Erfurter Altstadt können seit Sonntag die restaurierten Überreste einer jüdischen Mikwe besichtigt werden, also eines Bad, in das man tauchte, um rituelle Reinheit zu erlangen. Die mittelalterliche Mikwe war nach langem Suchen erst vor vier Jahren bei der Umgestaltung der Grünanlage nordwestlich der Krämerbrücke entdeckt worden. Sie stammt aus dem 13. Jahrhundert. Die Mikwe gehört neben der Alten Synagoge und dem Gold- und Silberschatz zu den wichtigsten Zeugnissen jüdischen Lebens in der deutschen Stadt.

Erfurt hofft nicht zuletzt auch darauf, sich mit der Restaurierung seines jüdischen Erbes einen Platz auf der UNESCO-Welterbeliste sichern. Von der bereits 1248 urkundlich erwähnten Mikwe sind noch ein Großteil der Umfassungsmauern und ein Teil des Deckengewölbes erhalten. Um die Reste zu sichern, wurde ein Schutzbau um sie errichtet. Ein Lichtschacht auf dem Dach des Neubaus gibt den Blick auf das Wasserbecken des Ritualbades frei. (APA/red)

quelle: derstandard.at/1315005436368/Erfurt-Mitt...he-Mikwe-restauriert

Where is the horse and the rider? Where is the horn that was blowing?
They have passed like rain on the mountain, like wind in the meadow.
The days have gone down in the West behind the hills into shadow.
How did it come to this?

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Jahelle
  • Jahelles Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Für die Königin! Für Rondra!
Mehr
09 Feb 2012 11:10 #2 von Jahelle
Jüdische Grabsteine aus dem Mittelalter in Erfurt gefunden

Erfurt - Mehr als 20 jüdische Grabsteine aus dem Mittelalter sind vor wenigen Wochen bei Abrissarbeiten in der Erfurter Innenstadt entdeckt worden. Der älteste stamme aus dem Jahr 1259, sagte Baudezernent Ingo Mlejnek (CDU) am Mittwoch zur Präsentation der Funde. Damit besitze Erfurt 58 jüdische Grabsteine oder Fragmente aus einer Zeit, aus der nur äußerst selten derartige Zeugnisse jüdischer Grabkultur erhalten geblieben seien. "Sie sprechen für die Kraft und Bedeutung der mittelalterlichen jüdischen Gemeinde in Erfurt."

Die Stadt will sich mit ihrem reichen mittelalterlichen Erbe - Alte Synagoge, Mikwe, jüdisches Steinhaus sowie dem prächtigen Gold- und Silberschatz - als UNESCO-Weltkulturerbe bewerben. (APA)

quelle: derstandard.at/1328507271319/Archaeologi...r-in-Erfurt-gefunden

Where is the horse and the rider? Where is the horn that was blowing?
They have passed like rain on the mountain, like wind in the meadow.
The days have gone down in the West behind the hills into shadow.
How did it come to this?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Forum