Einmaliges Heiligtum bei Lienz ausgegraben

  • Jupiterl
  • Jupiterls Avatar Autor
  • Offline
  • Mr. PrellKontakt
Mehr
22 Jul 2018 23:50 - 22 Jul 2018 23:52 #1 von Jupiterl
Einmaliges Heiligtum bei Lienz ausgegraben wurde erstellt von Jupiterl
Einmaliges Heiligtum bei Lienz ausgegraben

Archäologen der Universität Innsbruck haben bei Ausgrabungen in Lienz ein besonderes Heiligtum ausgegraben. Es war vor und nach der römischen Eroberung in Betrieb. Hunderte kleine Statuen zeugen von der Volksfrömmigkeit in dieser Übergangszeit.

Die Ausgrabungsstätte befindet sich auf einem Hügel am Stadtrand von Lienz, dem sogenannten „Frauenkloster Bühel“. Wo heute Wald ist, war vor etwa 2.000 Jahren ein beliebter Wallfahrtsort. Das Heiligtum war von einer mehrere hundert Meter langen Mauer eingefasst, die 80 Zentimeter stark und gut zwei Meter hoch gewesen sein dürfte.

Bevölkerung leistete Römern Widerstand
Seine erste Blüte erlebte das Heiligtum im 1. Jahrhundert vor Christus, also noch vor der römischen Eroberung in der Latènezeit. Im Jahr 16 vor Christus eroberten die Römer das Heiligtum. Im Gegensatz zur sonst meist friedlich verlaufenden Eroberung im Bereich der zukünftigen Provinz Noricum dürften die Römer hier auf Widerstand gestoßen sein. Davon zeugen unter anderem 16 Artilleriegeschoßspitzen und Nägel aus den Schuhen römischer Legionäre, welche die Archäologen gefunden haben.

Weiteres:
tirol.orf.at/news/stories/2925354/
derstandard.at/2000083936745/Aussergewoe...in-Osttirol-entdeckt
Letzte Änderung: 22 Jul 2018 23:52 von Jupiterl.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Forum