Steinzeitliche Höhlenmalereien stellen Forscher vor Rätsel

  • Jupiterl
  • Jupiterls Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
Mehr
11 Jan 2019 14:53 #1 von Jupiterl
Steinzeitliche Höhlenmalereien stellen Forscher vor Rätsel
ALOIS PUMHÖSEL
11. Jänner 2019, 08:00
Die Malereien in der russischen Schulgan-Tasch-Höhle werfen Fragen auf. Innsbrucker Geologen brachten ein wenig Licht ins Dunkel

Als Alexander Ryumin 1959 vermeldete, was er in einer Höhle tief unter den Gipfeln des südlichen Uralgebirges gefunden hatte, glaubte man ihm nicht: Paläolithische Höhlenmalereien wollte er gesehen haben, hier, fast 4000 Kilometer östlich von jenen Orten der "frankokantabrischen Höhlenkunst" im heutigen Frankreich und Spanien, wo so gut wie alle bekannten Fundstellen lagen. Es erschien unmöglich.

Doch die Archäologen aus Moskau, die den Fund in der Schulgan-Tasch-Höhle in Baschkortostan, heute eine Teilrepublik Russlands, begutachteten, bestätigten Ryumins Entdeckung: Es fanden sich nicht nur steinzeitliche Tierzeichnungen, sondern auch Dreiecke, Trapeze und andere Formen. Ab den 1960ern wurde dieser "östliche Ausreißer" der Höhlenkunst, der gerade noch dem europäischen Kontinent zurechenbar ist, systematisch erforscht. -

Weiteres:
derstandard.at/2000095792849-2000016805041/Steinzeitliche-Hoehlenmalereien-stellen-Forscher-vor-Raetsel

www.nature.com/articles/s41598-018-30049-w
www.uibk.ac.at/newsroom/dossiers/shulgantash/
Powered by Forum