Kamen die bronzezeitlichen Innovationen durch "stille Post" nach Europa?

Mehr
22 Okt 2020 08:53 - 22 Okt 2020 09:01 #1 von Jupiterl
HYPOTHESE
Kamen die bronzezeitlichen Innovationen durch "stille Post" nach Europa?
22. Oktober 2020, 07:58
Ob Pferdezucht oder Bronzeherstellung: Das neue Wissen aus dem Osten könnte sich auch ohne große Migrationen herumgesprochen haben

Sabine Reinhold vom Deutschen Archäologischen Institut spricht von "epochalen technischen Innovationen", die sich im 4. und 3. Jahrtausend vor unserer Zeitrechnung in Mitteleuropa ereigneten. Dazu gehörten etwa die Pferdezucht oder Wagen und Waffen aus Metall – aber auch die Ausbreitung indogermanischer Sprachen, die den neuen Lebensstil in ihrem Wortschatz widerspiegelten.

Als sicher gilt, dass diese Innovationen aus Richtung Osten kamen, auch wenn das genaue Ursprungsgebiet unklar ist. Die Kaukasusregion und der daran angrenzende Süden gelten als wahrscheinlicher Kandidat. Aber wie sind all die Neuerungen von dort in den Westen gelangt?

These überprüft
Bisher wurde angenommen, dass nomadisierende Hirten diese Innovationen verbreiteten. Nun zeigte aber ein Forschungsteam um Reinhold und Kurt Alt von der Danube Private University, dass die damaligen Viehzüchter doch nicht so mobil gewesen sein dürften wie angenommen.

Weiteres:
www.derstandard.at/story/2000121101365/k...lle-post-nach-europa

journals.plos.org/plosone/article?id=10....journal.pone.0239861
Letzte Änderung: 22 Okt 2020 09:01 von Jupiterl. Grund: Links

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Forum