Referent/in Paläolithikum/Mesolithikum

Dienstgeber

Regierungspräs. Stuttgart

Ort

Esslingen

Land

Germany:DE

Kontaktemail

Sektor

Denkmalpflege

Link zu weiterführenden Informationen

Anzahl der ausgeschriebenen Stellen: 1

Ist die Stelle unbefristet

ja

Befristet auf

Vollzeit

Arbeitsstunden pro Woche

Bruttojahresgehalt in Euro (Mindestgehalt)

(Höchstgehalt)

Beginn der Bewerbungsfrist

Ende der Bewerbungsfrist

2019-04-14
Qualifikationen

Ausbildung

MA

Berufserfahrung

Leitung1

Führerschein erforderlich?

ja

Beschreibung der Stelle
https://rp.baden-wuerttemberg.de/rps/service/seiten/stellenangebote.aspx

Dienstgebäude Ruppmannstr. 21 · 70565 Stuttgart · Telefon 0711 904-0 · Telefax 0711 904-11290 /-11190
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! · www.rp.baden-wuerttemberg.de · www.service-bw.de
Haltestelle Bahnhof Stuttgart-Vaihingen · Parkmöglichkeit Tiefgarage
REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART
STEUERUNG UND VERWALTUNG
Regierungspräsidium Stuttgart · Postfach 80 07 09 · 70507 Stuttgart
Stuttgart
04.03.2019
Name
Raissa Schäfer
Durchwahl
0711 904-11205
Aktenzeichen
12-0305.3-1-8 / 0389
(Bitte bei Antwort angeben)
Stellenausschreibung
Beim Regierungspräsidium Stuttgart, Abt. 8 − Landesamt für Denkmalpflege − ist im Referat 84.1 (Zentrale Dienste und Denkmalforschung) ab dem 01.08.2019 eine unbefristete Stelle
als Referentin / Referent für den Zeitbereich Paläolithikum und Mesolithikum (w/m/d)
in Vollzeit zu besetzen. Dienstort ist Esslingen a. N.
Die Aufgabe umfasst im Wesentlichen die denkmalpflegerische Betreuung und Erforschung von Fundstellen der Alt- und Mittelsteinzeit in ganz Baden-Württemberg. Besonderer Wert wird auf die Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen aus der operativen Archäologie bei der Beratung zu Denkmälern dieses vorgeschichtlichen Zeitabschnittes gelegt. Auch die Betreuung von paläontologischen Fundplätzen und die denkmalfachliche Prüfung paläontologischer Belange in Zusammenarbeit mit dem Naturkundemuseum Stuttgart fallen in das Aufgabengebiet.
Durchzuführen sind u.a. archäologische Ausgrabungen an alt- und mittelsteinzeitlichen Fundplätzen sowie wissenschaftliche Auswertungen der gewonnenen Ergebnisse und Funde. Hierzu sind sehr gute Kenntnisse der Archäologie und Geschichte Süddeutsch-lands, insbesondere der Alt- und Mittelsteinzeit erforderlich. Ebenso ist Erfahrung in der wissenschaftlichen Leitung von archäologischen Ausgrabungen notwendig.
Voraussetzung für die Tätigkeit ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Ur/Vor- und Frühgeschichte oder eines vergleichbaren Faches mit dem Schwerpunkt Alt- und Mittelsteinzeit. Ein Masterabschluss an einer Dualen Hochschule oder Fachhochschule muss für den Zugang zum höheren Dienst akkreditiert sein. Die Akkreditierung ist nachzuweisen. Promotion ist erwünscht.
Erforderlich sind zudem Kenntnisse und Fertigkeiten in moderner EDV-gestützter Grabungsdokumentation, einschlägige Erfahrungen in der multidisziplinären Zusammenarbeit im Rahmen prähistorischer Forschungsprojekte sowie bei der Veröffentlichung archäologischer Ausgrabungs- und Forschungsergebnisse. Erfahrungen bei der Vorbereitung und Durchführung von Drittmittelprojekten auf nationaler und europäischer Ebene sind von Vorteil.
Gute nachgewiesene Englischkenntnisse werden vorausgesetzt. Gute nachgewiesene Französischkenntnisse sind von Vorteil.
Wir suchen eine Persönlichkeit mit Organisationstalent, Verhandlungsgeschick und Teamfähigkeit. Wir erwarten von Ihnen Flexibilität, Belastbarkeit und die Bereitschaft, landesweit in Baden-Württemberg auf archäologischen Ausgrabungen tätig zu sein.
Ein Führerschein Klasse B ist erforderlich.
Die Beschäftigung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen aller persönlichen und tariflichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 13 TV-L.
Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Das Regierungspräsidium Stuttgart strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in den Fachfunktionen an und fordert daher Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.
Beim Regierungspräsidium Stuttgart wird die Vereinbarkeit von Familie und Beruf groß geschrieben. Familienbewusste Rahmenbedingungen wie beispielsweise flexible Arbeitszeitregelungen bieten dafür optimale Voraussetzungen.
Wir unterstützen Ihre Mobilität mit dem JobTicket BW.
Ansprechpartner zu der Stellenausschreibung ist Herr Prof. Dr. Krausse (Tel. 0711/90445502; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).
Bitte bewerben Sie sich unter der Angabe der Kennziffer 9008 bis spätestens 14.04.2019 ausschließlich über unser Online-Bewerbungsverfahren https://rp.baden-wuerttemberg.de/rps/Service/Seiten/Stellenangebote.aspx.
Bewerbungen per E-Mail oder in Papierform können leider nicht berücksichtigt werden.
Die Information zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) erhalten Sie auf unserer Homepage unter https://rp.baden-wuerttemberg.de/rps/Service/Seiten/Stellenangebote.aspx.
Anforderungen für BewerberInnen
Englischkenntnisse vorausgesetzt, Französischkenntnisse von Vorteil