wiss. mitarbeiter/in

Dienstgeber

Univ. Kiel

Ort

Kiel

Land

Germany:DE

Kontaktemail

Sektor

Lehre und Forschung

Link zu weiterführenden Informationen

Anzahl der ausgeschriebenen Stellen: 1

Ist die Stelle unbefristet

nein

Befristet auf

50

Vollzeit

Arbeitsstunden pro Woche

39

Bruttojahresgehalt in Euro (Mindestgehalt)

(Höchstgehalt)

Beginn der Bewerbungsfrist

Ende der Bewerbungsfrist

2021-09-15
Qualifikationen

Ausbildung

PhD

Berufserfahrung

keine

Führerschein erforderlich?

nein

Beschreibung der Stelle
https://www.uni-kiel.de/personal/de/stellen/extern/wiss

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (Post-Doc) im Subcluster URBAN ROOTS – Konnektivität von Gesellschaft, Umwelt und Kultur in vergangenen Welten


Der konzeptionell breit interdisziplinär angelegte Exzellenzcluster „ROOTS – Konnektivität von Gesellschaft, Umwelt und Kultur in vergangenen Welten“ untersucht die Wurzeln sozialer, umweltbedingter und kultureller Phänomene und Prozesse, die die menschliche Entwicklung nachhaltig prägen. Sechs Themenfelder bilden: (1) Umweltgefahren und ihre Auswirkungen; (2) Ernährung im Wandel; (3) Wissensproduktion, Technologie und Innovation; (4) Städtische Räume; (5) Soziale Ungleichheit; (6) Konflikt und Schlichtung. Als integrierende theoretische Struktur dient ein „Reflective Turn Forum“.

Die promovierten wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen sind Teil der ROOTS Young Academy. Die ROOTS Young Academy bringt junge Expert*innen aus verschiedenen Disziplinen zusammen, die ROOTS mit innovativen Forschungsideen unterstützen. Die ROOTS Young Academy bietet jungen Forscher*innen hervorragende Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere und persönliche Entwicklung.

Im Subcluster URBAN ROOTS ist eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (Post-Doc)

befristet zum 1. Oktober 2021 zu besetzen.

Das Entgelt richtet sich nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht einer Vollbeschäftigung (zzt. 38,7 Stunden). Die Stelle ist befristet bis zum Projektende am 31.12.2025.

Urban ROOTS befasst sich mit urbanen Nuclei und urbanen Netzwerken unterschiedlicher Intensitäten und Reichweiten. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Interdependenz zwischen städtischer Umwelt, materiellen und immateriellen Ressourcen, Formen der materiellen Stadtgestaltung (Architektur), mentalen Konzepten von Urbanität und Formen städtischen Handelns und Wahrnehmens. Urban ROOTS nähert sich diesem Faktorengefüge aus der Perspektive von (Inter-) Aktionen und Wahrnehmung, die gemeinsam Urbanität hervorbringen.

Aufgaben des Post-Docs:

exzellente, interdisziplinäre Forschung zu einer spezifischen Fragestellung im Bereich urbanes Handeln und Wahrnehmung, die mit einer Monographie abgeschlossen wird;
wissenschaftliche Koordination und Entwicklung der (Nachwuchs-)Forschungsgruppe;
Entwicklung innovativer theoretischer und methodischer Konzepte;
Schaffung von internationalen Netzwerken;
Organisation von und Teilnahme an internationalen Seminaren, Workshops und Konferenzen



Voraussetzungen:

Promotion und Leistungsnachweis in Klassischer und/oder Spätantiker Archäologie;
Durch Qualifikationsschrift, Publikationen oder Projektexposé/Forschungsagenda nachgewiesenes Interesse an komparativen Stadtanalysen und/oder einem methoden- und theoriegeleiteten Zugriff auf urbanistische Phänomene.
Einreichen eines innovativen Forschungsvorschlags.



Die Kandidat*innen werden nach der Qualität und Innovation ihres Forschungsvorschlags, ihrer Forschungs- und Publikationsleistungen sowie der Passung ihres Forschungshintergrundes bewertet. Internationale Erfahrung (Auslandsaufenthalte, internationale Publikationstätigkeit) ist von Vorteil.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung ausschließlich per E-Mail mit den folgenden Unterlagen als ein einziges .pdf-Dokument bis zum 15. September 2021:

ein Anschreiben;
Lebenslauf (einschließlich Liste der Publikationen);
Projektexposé/Forschungsagenda (nicht länger als 2500 Wörter) – eine kurze Zusammenfassung, den Stand der Forschung, eine prägnante Projektbeschreibung und einen Arbeitsplan enthaltend;
ein kurzes Statement, das das Projektexposé/Forschungsagenda im Hinblick auf die Gesamtziele von ROOTS beschreibt;
die Namen von zwei Referenzen mit Kontaktinformationen;
eine Kopie (pdf-Format) der Dissertation;
Bescheinigungen über akademische Abschlüsse, einschließlich des Nachweises über den Abschluss des Doktorats.



Alle Dokumente müssen in englischer Sprache eingereicht werden, mit Ausnahme von Dissertation und Nachweisen zum Lebenslauf. Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an:

Search Committee

Sprecher Prof. Dr. Johannes Müller,

Exzellenzcluster ROOTS,

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel,

Leibnizstraße 3, 24118 Kiel

per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)



Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Prof. Dr. Annette Haug (Sprecherin des Subclusters "Urban ROOTS", Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder

Prof. Dr. Ulrich Müller (Vertretender Sprecher des Subclusters "Urban ROOTS", Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).
Anforderungen für BewerberInnen
ausgenommen Dissertation und Lebenslauf müssen alle eingereichten Dokumente in englischer Sprache sein