grabungsmitarbeiter versch. stufen

Dienstgeber

Arch. LA Schleswig Holstein

Ort

Schleswig Holstein

Land

Germany:DE

Kontaktemail

Sektor

Feldforschung

Link zu weiterführenden Informationen

Anzahl der ausgeschriebenen Stellen: 1

Ist die Stelle unbefristet

nein

Befristet auf

12

Vollzeit

Arbeitsstunden pro Woche

Bruttojahresgehalt in Euro (Mindestgehalt)

(Höchstgehalt)

Beginn der Bewerbungsfrist

Ende der Bewerbungsfrist

2022-01-14
Qualifikationen

Ausbildung

Matura

Berufserfahrung

keine

Führerschein erforderlich?

nein

Beschreibung der Stelle
https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/ALSH/_startseite/artikel/oeffentliche_Stellenausschreibung.html

Öffentliche Stellenausschreibung
Im Archäologischen Landesamt Schleswig-Holstein (ALSH) werden für das Jahr 2022
Archäologinnen/Archäologen (m/w/d)
(Entgeltgruppe 13 TV-L)
Grabungstechnikerinnen/Grabungstechniker (m/w/d)
(Entgeltgruppe 9b TV-L)
Grabungsarbeiterinnen/Grabungsarbeiter (m/w/d)
(Entgeltgruppe 4/5 TV-L)
insbesondere zur Durchführung von archäologischen Grabungsprojekten, für die Erstellung
von archäologischen Fachgutachten oder für sonstige archäologisch geprägte Projektarbeiten
des ALSH befristet in Voll- und Teilzeit eingestellt. Dienstorte sind Schleswig oder Bad
Segeberg. Einsatzorte im Grabungsbereich sind im gesamten Zuständigkeitsbereich des
ALSH (Schleswig-Holstein ohne Gebiet der Hansestadt Lübeck) möglich.
Einstellungstermine und Dauer der Arbeitsverhältnisse sind abhängig von den jeweiligen
Projekten.
Archäologinnen/Archäologen (m/w/d)
Aufgaben
• Im Grabungsbereich:
 Organisation, selbstständige Durchführung/Leitung und Nachbereitung
von archäologischen Baubegleitungen, Voruntersuchungen und Hauptuntersuchungen
inkl. Anfertigung von Dokumentation und Grabungsbericht
nach den Standards des ALSH
 Personalverantwortung für das unterstellte Grabungspersonal
• Im Innendienst:
 Erstellung von archäologischen Fachgutachten
 Unterstützung bei archäologisch geprägten Aufgaben überwiegend in
den Abteilungen „Denkmalschutz/Landesaufnahme“ und „Praktische
Archäologie“, beispielsweise Aufarbeitung von Grabungsdokumentationen,
Erstellung von Berichten und Fundmeldungen inkl. Fundinventarisierung
Einstellungsvoraussetzungen
• Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Ur- u. Frühgeschichte
oder in archäologieverwandten Fachrichtungen und Nachweis von
Berufserfahrung
• Erfahrungen in der Leitung von archäologischen Ausgrabungen sowie in der
Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (Grabungsbereich)
• Gute PC Kenntnisse einschließlich der gängigen Anwenderprogramme
• Sicherer Umgang mit der deutschen Sprache in Wort und Schrift
• Führerschein Klasse B (Grabungsbereich)
• Nachweis Erste-Hilfe-Kenntnisse bzw. Bereitschaft zur kurzfristigen Teilnahme
an einem Erste-Hilfe-Kurs (Grabungsbereich)
Wünschenswert
• Teambereitschaft, hohe Flexibilität, Einsatzbereitschaft
• Detaillierte Kenntnisse der für Schleswig-Holstein typischen Archäologie
• Erfahrungen im Umgang mit datenbankgestützter Dokumentation, Archivierung
und Fundinventarisierung sowie im Umgang mit anspruchsvollen geographischen
Informationssystemen
• Erfahrungen in der Durchführung von archäologisch geprägten Projekten
• Erfahrungen in der Erstellung von Fachgutachten sowie vertiefter Einblick in
die Abläufe von Landesplanung und Verträglichkeitsprüfungen
• Erfahrungen in wissenschaftsredaktionellen Tätigkeiten und Öffentlichkeitsarbeit
Grabungstechnikerinnen/Grabungstechniker (m/w/d)
Aufgaben
• Unterstützung der Grabungsleitung bei der Durchführung archäologischer Untersuchungen
• Fachliche Anleitung des zugeordneten Grabungspersonals entsprechend den
Vorgaben der Grabungsleitung
• Ggf. selbstständige Durchführung kleinerer archäologischer Untersuchungen
inkl. Anfertigung von Dokumentation und Grabungsbericht nach den Standards
des ALSH
• Aufarbeitung von Dokumentationen und Fundmaterial
Einstellungsvoraussetzungen
• Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Grabungstechnikerin/Grabungstechniker
oder der Nachweis vergleichbarer Qualifikationen bzw. Kenntnisse (u. a.
auch für Hochschulabsolventinnen u. -absolventen der Fachrichtung Ur- und
Frühgeschichte bzw. verwandter Fachrichtungen ohne Berufserfahrung)
• Gute PC Kenntnisse einschließlich der gängigen Anwenderprogramme
• Führerschein Klasse B (PKW)
• Nachweis Erste-Hilfe-Kenntnisse bzw. Bereitschaft zur kurzfristigen Teilnahme
an einem Erste-Hilfe-Kurs
Wünschenswert
• Teambereitschaft, hohe Flexibilität, Einsatzbereitschaft
• Detaillierte Kenntnisse der für Schleswig-Holstein typischen Archäologie
• Praktische Erfahrungen als Grabungstechnikerin/Grabungstechniker
• Erfahrungen in der Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
• Erfahrungen im Umgang mit datenbankgestützter Dokumentation, Archivierung
und Fundinventarisierung sowie im Umgang mit anspruchsvollen geographischen
Informationssystemen
Grabungsarbeiterinnen/Grabungsarbeiter (m/w/d)
Aufgaben
• Unterstützung bei der Durchführung der archäologischen Feldarbeit (Begehungen,
Sachverhaltsaufklärungen, Voruntersuchungen, Hauptuntersuchungen)
• Pflege und Reparatur der Grabungsgeräte
• Pflege der Grabungsfahrzeuge
• ggf. Transport von Personen, Material und Geräten
• Vorbereitung und Durchführung von landschaftspflegerischen Maßnahmen an
archäologischen Denkmalen
• Unterstützung bei der Durchführung von Vermessungsarbeiten
Einstellungsvoraussetzungen
• Abgeschlossene Ausbildung - vorzugsweise in einem handwerklich geprägten
Ausbildungsberuf - oder Erfahrungen in der archäologischen Feldarbeit
• Hohe körperliche Belastbarkeit
Wünschenswert
• Teamfähigkeit, hohe Flexibilität, Einsatzbereitschaft
• Erfahrungen in der archäologischen Feldarbeit
• Führerschein Klasse B (PKW)
• Befähigung zum Führen von Baumaschinen (Minibagger und Radlader)
• Nachweis Erste-Hilfe-Kenntnisse bzw. Bereitschaft zur kurzfristigen Teilnahme
an einem Erste-Hilfe-Kurs
Wir bieten Ihnen
Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach den Vorschriften des Tarifvertrages für den
öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Vergütung richtet sich nach den tariflichen und
persönlichen Voraussetzungen.
Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein.
Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt
berücksichtigt.
Die Landesregierung ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen
Beschäftigten in der Landesverwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen,
sich zu bewerben und weist daraufhin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung
und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden.
Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (mindestens Lebenslauf, Abschluss- und
Arbeitszeugnisse) richten Sie bitte bis zum
14. Januar 2022
an den Verwaltungsleiter des Archäologischen Landesamtes Schleswig-Holstein, Herrn Volker
Neuse, Brockdorff-Rantzau-Straße 70, 24837 Schleswig, möglichst in elektronischer
Form an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos
verzichten wir ausdrücklich und bitten, davon abzusehen. Bei Bewerbungen in Papierform
bitten wir um Übersendung von Kopien, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt
werden.
Ihre personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens auf
der Grundlage von § 85 Absatz 1 des Landesbeamtengesetzes und § 15 Absatz 1 des Landesdatenschutzgesetzes
verarbeitet. Weitere Informationen können Sie unseren unten angehängten
Datenschutzhinweisen entnehmen.
Für Fragen steht Ihnen Herr Neuse (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 0 46
21-3 87-23) gerne zur Verfügung.
Datenschutzhinweise
- Informationspflichten bei der Erhebung von Daten bei der betroffenen Person (Art. 13 DSGVO) -
1. Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit
Das Archäologische Landesamt Schleswig-Holstein (ALSH), Brockdorff-Rantzau-Straße 70, 24837 Schleswig,
verarbeitet Daten von Ihnen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung auf eine der ausgeschriebenen Stellen
für befristet beschäftigte Projektmitarbeiterinnen und Projektmitarbeiter für das Jahr 2022. Mit diesen Datenschutzhinweisen
möchte das ALSH Sie nachstehend gemäß Art. 13 DSGVO über die Verarbeitung Ihrer Daten
informieren.
2. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen
Verantwortlich für die Datenerhebung ist das
Archäologische Landesamt Schleswig-Holstein (ALSH)
Brockdorff-Rantzau-Straße 70
24837 Schleswig
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/ALSH/alsh_node.html
Telefon: 04621 387-0
3. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten
Der/die Beauftragte für den Datenschutz ist erreichbar unter:
Datenschutzbeauftragter Ministerium und nachgeordnete Dienststellen im Bereich der Abteilung III 4 (Kultur)
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 0431 988-5799
4. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung
(DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), soweit dies für die Entscheidung über die
Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses mit uns erforderlich ist. Rechtsgrundlage ist dabei Art. 88
DSGVO i. V. m. § 26 BDSG sowie ggf. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Anbahnung oder Durchführung von
Vertragsverhältnissen.
Weiterhin können wir personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten, sofern dies zur Erfüllung rechtlicher
Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO) oder zur Abwehr von geltend gemachten Rechtsansprüchen gegen
uns erforderlich ist. Rechtsgrundlage ist dabei Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse ist
beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz
(AGG). Erteilen Sie uns eine ausdrückliche Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für
bestimmte Zwecke, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1
lit. a DSGVO gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit, mit Wirkung für die Zukunft, widerrufen werden.
Kommt es zu einem Beschäftigungsverhältnis zwischen Ihnen und uns, können wir gemäß Art. 88 DSGVO i.
V. m. § 26 BDSG die bereits von Ihnen erhaltenen personenbezogenen Daten für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses
weiterverarbeiten, soweit dies für die Durchführung oder Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses
oder zur Ausübung bzw. Erfüllung der sich aus einem Gesetz oder einem Tarifvertrag, einer Betriebs-
oder Dienstvereinbarung (Kollektivvereinbarung) ergebenden Rechte und Pflichten der Interessenvertretung
der Beschäftigten erforderlich ist.
5. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten
Wir geben Ihre personenbezogenen Daten innerhalb des ALSH ausschließlich an die Bereiche und Personen
weiter, die diese Daten zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten bzw. zur Umsetzung unseres
berechtigten Interesses benötigen.
Eine Datenweitergabe an Empfänger außerhalb des ALSH erfolgt ansonsten nur, soweit gesetzliche Bestimmungen
dies erlauben oder gebieten, die Weitergabe zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen erforderlich ist
oder uns Ihre Einwilligung vorliegt.
6. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten
Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten solange dies für die Entscheidung über Ihre Bewerbung erforderlich
ist. Ihre personenbezogenen Daten bzw. Bewerbungsunterlagen werden maximal sechs Monate nach
Beendigung des Bewerbungsverfahrens gelöscht, sofern nicht eine längere Speicherung rechtlich erforderlich
oder zulässig ist. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten darüber hinaus nur, soweit dies gesetzlich
oder im konkreten Fall zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen für die
Dauer eines Rechtsstreits erforderlich ist.
Für den Fall, dass Sie einer längeren Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten zugestimmt haben, speichern
wir diese nach Maßgabe Ihrer Einwilligungserklärung.
Kommt es im Anschluss an das Bewerbungsverfahren zu einem Beschäftigungsverhältnis, Ausbildungsverhältnis
oder Praktikantenverhältnis, werden Ihre Daten, soweit erforderlich und zulässig, zunächst weiterhin
gespeichert und anschließend in die Personalakte überführt.
7. Betroffenenrechte
Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:
Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person
gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).
Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu
(Art. 16 DSGVO).
Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung
verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).
Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die öffentliche Stelle, ob die gesetzlichen
Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.
8. Beschwerderecht
Jede betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde, wenn sie der Ansicht ist,
dass ihre personenbezogenen Daten rechtswidrig verarbeitet werden. Wenn Sie sich an die Landesbeauftragte
für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht wenden möchten, können Sie sie wie folgt
kontaktieren:
Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein
Marit Hansen
Postfach 71 16
24171 Kiel
Holstenstraße 98
24103 Kiel
Telefon: 0431 988-1200
Telefax: 0431 988-1223
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Weitere Informationen können Sie dem offiziellen Internetauftritt der Landesbeauftragten unter
https://www.datenschutzzentrum.de/ entnehmen.
9. Pflicht zur Bereitstellung der Daten
Sie sind dazu verpflichtet, Ihre Daten anzugeben, damit Ihre Bewerbung bearbeitet werden kann. Eine Nichtbereitstellung
der Daten kann für Sie insoweit rechtliche Nachteile haben, als Ihre Bewerbung nicht bearbeitet
werden kann.
Anforderungen für BewerberInnen