Laborleitung Isotopenarchäologie

Dienstgeber

Univ. Köln

Ort

Köln

Land

Germany:DE

Kontaktemail

Sektor

Lehre und Forschung

Link zu weiterführenden Informationen

Anzahl der ausgeschriebenen Stellen: 1

Ist die Stelle unbefristet

ja

Befristet auf

Vollzeit

Arbeitsstunden pro Woche

Bruttojahresgehalt in Euro (Mindestgehalt)

(Höchstgehalt)

Beginn der Bewerbungsfrist

Ende der Bewerbungsfrist

2022-07-15
Qualifikationen

Ausbildung

MA

Berufserfahrung

erfahren

Führerschein erforderlich?

nein

Beschreibung der Stelle
https://www.stellenwerk.de/koeln/jobboerse/leitung-wmd-des-labors-fuer-molekular-und-isotopen-archaeologie-220602-98437/

Stellenbeschreibung

Philosophische Fakultät
Leitung (w/m/d) des Labors für Molekular- und Isotopen-Archäologie
am Institut für Ur- und Frühgeschichte

Die Universität zu Köln ist eine der größten und forschungsstärksten Hochschulen Deutschlands mit einem vielfältigen Fächerangebot. Sie bietet mit ihren sechs Fakultäten und ihren interfakultären Zentren ein breites Spektrum wissenschaftlicher Disziplinen und international herausragender Profilbereiche, die die Verwaltung mit ihrer Dienstleistung unterstützt.

Das Institut für Ur- und Frühgeschichte umfasst Professuren für die Älteren Steinzeiten, die Jüngeren Steinzeiten und die Metallzeiten sowie naturwissenschaftliche Labore für Dendroarchäologie, Archäobotanik, Archäozoologie und Molekulare Archäologie. Es unterhält zahlreiche Forschungs- und Lehrprojekte im In- und Ausland. Weitere Informationen finden Sie unter: http://ufg.phil-fak.uni-koeln.de/

IHRE AUFGABEN

Leitung des Labors für Molekular- und Isotopen-Archäologie

Entwicklung von Forschungsfragen und Methoden für die Analyse von archäologischen und geowissenschaftlichen Proben; Beantragung von Forschungsprojekten und Einwerben von Drittmitteln

Wissenschaftliche Bearbeitung von Proben und Publikation der Labordaten, einschl. der Erstellung von Fachgutachten

Vernetzung mit auswärtigen Laboren zur kollaborativen Bearbeitung von Proben

Kooperation mit den Laboren des Instituts, der Bau- und Bodendenkmalpflege NRW, wissenschaftlicher Austausch und Vernetzung mit nationalen und internationalen archäologischen und naturwissenschaftlichen Institutionen

Beratung zur Radiokohlenstoffdatierung

Weiterführung bestehender Projekte

Datenauswertung und Präsentation wissenschaftlicher Ergebnisse auf nationalen und internationalen Konferenzen sowie Publikation wissenschaftlicher Ergebnisse in internationalen (peer-reviewed) Journals

Betreuung von Studierenden, Doktorand:innen, technischem Personal und Gästen inkl. Einweisung in analytische Methoden

Anleitung und Beaufsichtigung der Labormitarbeitenden

Betreuung der Laboreinrichtung

Lehre (4 SWS)

Verwaltungsaufgaben

Öffentlichkeitsarbeit

Anforderungsprofil & Qualifikationen

IHR PROFIL

Wissenschaftliches Hochschulstudium in archäologischer, umweltarchäologischer bzw. naturwissenschaftlicher Fachrichtung (M.A., Diplom oder Master an einer Universität), vorzugsweise Promotion

mehrjährige Berufserfahrung im Bereich der Molekular-/Isotopen- Archäologie

fundierte praktische Erfahrung in organisch-chemischer/molekularer Analyse von geowissenschaftlichen und archäologischen Proben mit besonderem methodischem Fokus auf Gaschromatographie-Massenspektrometrie, Flüssigkeitschromatographie-Massenspektrometrie, Beschleuniger-Massenspektrometrie, Isotopenverhältnis-Massenspektrometrie und dazu gehöriger Probenaufbereitung

Bereitschaft zu Dienstreisen einschl. Geländetauglichkeit

sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Nachweis wissenschaftlicher Publikationen

Lehrerfahrung wünschenswert

selbständige Arbeitsweise und sicheres Auftreten von Vorteil

WIR BIETEN IHNEN

eigenständige Forschung und selbstständige Lehre

ein vielfältiges und chancengerechtes Arbeitsumfeld

Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie

flexible Arbeitszeitmodelle

umfangreiches Weiterbildungsangebot

Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements

Teilnahme am Großkundenticket der KVB

Möglichkeit zur mobilen Arbeit

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit zu besetzen. Sie ist zunächst für eine Qualifizierungsphase von bis zu drei Jahren befristet. Eine anschließende Entfristung ist vorgesehen. In begründeten Einzelfällen kann die Qualifizierungsphase verkürzt werden. Sofern die entsprechenden tariflichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen, richtet sich die Vergütung nach der Entgeltgruppe 13 TV-L.
Nähere Informationen dazu finden Sie in den Strategische Leitlinien zu Karrierewegen für den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Post-Doc-Phase sowie in der Leitlinie zu Dauerbeschäftigungsmöglichkeiten von wissenschaftlichen und künstlerischen Mitarbeiter*innen an der Universität zu Köln.

Die Universität zu Köln fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellten sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

Bitte bewerben Sie sich mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inkl. beigefügten Nachweisen für die gesuchten Qualifikationen online unter: https://jobportal.uni-koeln.de. Die Kennziffer ist Wiss2206-02. Die Bewerbungsfrist endet am 15.07.2022. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Andreas Maier (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Übersicht Stellenanzeige

Beschäftigungsart

Wissenschaftliche Stellen

Bewerbungsfrist

15. Juli 2022
Anforderungen für BewerberInnen
sprachkenntnisse deutsch und englisch

Reisebereitschaft, Geländetauglichkeit

Publikationstätigkeit